Worum geht es?

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) tritt am 25.05.2018 in Kraft. Damit sollen die Regeln für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht werden. Die daraus resultierenden Anforderungen sind umfassend und betreffen Unternehmen unabhängig von der Branche und Unternehmensgröße – alle Unternehmen sind gefordert die neuen Anforderungen technisch und organisatorisch in ihren Abläufen zu analysieren und entsprechend umzusetzen. Diese notwendige Überarbeitung der Prozesse, in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, beinhalten u.a. umfassende Nachweis- und Rechenschaftspflichten. Welche Daten sind aber als personenbezogen zu klassifizieren? Welche Vorgaben für die IT-Sicherheit sind einzuhalten? Zudem steigen die Haftungsrisiken für die Verantwortlichen (Geschäftsführer) massiv – welche Rolle spielt ab dem 25. Mai der Datenschutzbeauftragte intern und/oder extern und der Informationssicherheitsbeauftragte intern und/oder extern?
Zusammen mit unserem Partnerunternehmen LH Media GmbH geben wir Ihnen in einem etwa einstündigen Kurzvortrag einen Überblick über die zukünftigen Anforderungen an Ihr Unternehmen in den fortan existenziellen Bereichen Datenschutz und Datensicherheit.

Da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist, bitten wir um zeitnahe Anmeldung.

Agenda

Ab 09:00 Uhr Eintreffen – Frühstück
Ab 09:30 Uhr Vortrag des Datenschutzexperten Manuel Langeheinicke der LH Media
Ab 10:30 Uhr Zeit für individuelle Fragen
Ab 11:30 Uhr Voraussichtliches Ende
Hinweis

Aufgrund von hoher Nachfrage haben wir einen zweiten Termin am 25.04. aufgesetzt. Für den Termin am 17.04. sind bereits alle Plätze vergeben.

Anmelden:

* Pflichtfeld